Russische Proton-Rakete mit dem Eurostar-Satellit SES-6 gestartet

Der europäische Kommunikationssatellit SES-6 ist am Montag mit einer russischen Trägerrakete vom Typ Proton-M vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan in den Orbit gestartet worden.

Der Start fand um 11:18 Uhr MESZ planmäßig statt, wie ein Sprecher des russischen Weltraumzentrums Chrunitschew RIA Novosti mitteilte. Der sechs Tonnen schwere Satellit soll 15,5

Stunden nach dem Start (um 02.49 Uhr MESZ am Dienstag) ausgeklinkt werden und seinen Dienst im Orbit antreten.

Bei SES-6 handelt es sich um einen Orbiter des luxemburgischen Betreibers SES. Der Satellit wurde von EADS Astrium auf einer Eurostar-E3000-Plattform gebaut und soll unter anderem Regionen in Nordamerika und Lateinamerika mit Radio- und Fernsehdiensten abdecken.

Im Juli 2012 hatte eine Proton-Raklete bereits den Satelliten SES-5 (Sirius-5) sicher ins All gebracht.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland