Russischer Patriarch Kyrill: Mönche sollen vom Internet Abstand nehmen

Die Mönche sollten nach Ansicht von Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Russland vom Internet Abstand nehmen, um sich vor Verführungen zu schützen.

„Viele Mönche verhalten sich meines Erachtens völlig unvernünftig", sagte er bei einem Treffen mit Mönchen des Klosters Zograf auf dem Berg Athos. „Einerseits schirmen sie sich von der Welt ab, um

günstige Bedingungen für ihre Rettung zu schaffen, andererseits nehmen sie ihr Handy mit und surfen im Internet, in dem es, wie wir wissen, viel Sündhaftes und Verführerisches steckt."

„Am schwierigsten ist es, die Seele im weltlichen Leben zu retten, weil die Menschen dort mit Verführungen und Pseudo-Lehren konfrontiert sind", betonte der Patriarch. „Wenn ein Mönch ein Handy in die Hand nimmt, um ins Internet einzusteigen, sollte er vielleicht darüber nachdenken, ob es sich für ihn überhaupt lohnt, im Kloster zu bleiben?"

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland