Deutschland genehmigt die Vergrößerung des Gaspromanteils an Wingas

Deutschland genehmigt die Vergrößerung des Anteils Gasproms an Wingas, teilt die Agentur Interfax unter Verweis auf Mario Mehren, Vorstandsmitglied von Wintershall, einem anderen Gesellschafter

des Joint Ventures, mit.

„Das Bundesministerium für Wirtschaft genehmigte gestern die Vergrößerung des Anteils Gasproms an Wingas. Es entschied, dass die Transaktion den Interessen Deutschlands nicht entgegenstehe", sagte er. Er fügte hinzu, dass die Transaktion gleichzeitig von der Monopolkommission der Europäischen Kommission untersucht werde.

Der Regulierungsbehörde wurde bereits vorab eine Mitteilung zugestellt. Gegenwärtig erfolgt der Austausch der Dokumente. Die offizielle Mitteilung ist für Ende Juli geplant, wie der Manager des deutschen Unternehmens mitteilte.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Kommersant.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland