Snowden noch in Moskau? Journalisten fliegen ohne Prism-Aufdecker nach Kuba

Rund 30 Journalisten im Aeroflot-Flug nach Havanna, den laut Medienberichten auch der Enthüller von Überwachungsskandalen des US-Geheimdienst NSA, Edward Snowden, gebucht hatte, haben an Bord des Fliegers keine Spur des gesuchten Informanten gesehen, berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent vor Ort.

Die Türen des Flugzeugs sind bereits geschossen, die Passagiere werden gebeten, ihre Plätze einzunehmen, so der Reporter der russischen Nachrichtenagentur.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland