Snowden noch in Moskau? Journalisten fliegen ohne Prism-Aufdecker nach Kuba

Rund 30 Journalisten im Aeroflot-Flug nach Havanna, den laut Medienberichten auch der Enthüller von Überwachungsskandalen des US-Geheimdienst NSA, Edward Snowden, gebucht hatte, haben an Bord des Fliegers keine Spur des gesuchten Informanten gesehen, berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent vor Ort.

Die Türen des Flugzeugs sind bereits geschossen, die Passagiere werden gebeten, ihre Plätze einzunehmen, so der Reporter der russischen Nachrichtenagentur.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.