Snowdens Vater: Der Sohn ist bereit, in die USA zurückzukehren

Der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden, der nach seinen Enthüllungen auf der Flucht vor den US-Behörden ist, ist laut seinem Vater unter Bedingungen bereit, in die USA zurückzukehren.

Snowden, der Schnüffelaktionen amerikanischer und britischer Geheimdienste enthüllt hat, fordere Garantien, dass ihm in den USA ein offener Gerichtsprozess gemacht werde und dass er nicht vor Prozessbeginn verhaftet werde, meldet Reuters unter Berufung auf den TV-Sender NBC.

Edward Snowden, ehemaliger Mitarbeiter der US-Beratungsfirma Booz Allen Hamilton, einem

Auftragnehmer der CIA, hatte Anfang Juni die geheim gehaltene Gerichtsorder, laut der die US-Geheimdienste Zugang zu allen Telefonaten des Mobilfunkbetreibers Verizon erhalten haben, veröffentlicht und der Presse Informationen zu dem streng geheimen Späh-Programm der US-Agentur für Nationale Sicherheit (NSA) zugespielt. Später wurde durch ihn auch das nicht minder umfangreiche britisch-amerikanische Überwachungsprogramm Tempora und die angebliche Datenspionage der US-Geheimdienste in China bekannt.

Die USA erhoben gegen Snowden Anklage wegen Geheimnisverrats und forderten seine Auslieferung. Der flüchtige Whistleblower versteckte sich zunächst in Hongkong und kam am Sonntag nach Moskau. Der 30-Jährige hält sich nach russischen Angaben immer noch in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremetjewo auf. Laut Medienberichten hat Snowden Ecuador um Asyl ersucht.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland