Gazprom-Chef: Türkei überholt bald Deutschland als größter Importeur des russischen Gases

Die Türkei ist kurz davor, Deutschland von der Spitze der größten Importeure des russischen Gases zu verdrängen. Dies teilte der Chef der russischen Energiekonzerns Gazprom, Alexej Miller, am Freitag mit.

Die Lieferungen an die Türkei könnten bald um ein Fünftel auf 30 Milliarden Kubikmeter wachsen,

sagte Miller auf einer Pressekonferenz in Moskau. „Die Türkei kann in der nächsten Zeit zum größten Importeur aufsteigen und Deutschland ablösen."

Im vergangenen Jahr hat Gazprom 138,8 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa geliefert, 7,5 Prozent weniger als 2011. Die Lieferungen in die Bundesrepublik schrumpften um 0,1 Prozent auf 33,16 Milliarden Kubikmeter. In diesem Jahr will Gazprom insgesamt mehr als 160 Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Europa und in die Türkei verkaufen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.