Russland hat Informationen über seine Erdölreserven freigegeben

Die Regierung der Russischen Föderation hat Informationen zu russischen Erdölreserven von der Liste strategisch wichtiger Rohstoffe, die der Geheimhaltung unterliegt, gestrichen. Eine entsprechende Entscheidung der russischen Regierung wurde am Dienstag auf der offiziellen Internetseite veröffentlicht.

Laut dem Gesetz „Über die Staatsgeheimnisse“ enthält diese Liste eine Reihe geheimer Informationen über den Umfang, die Förderung, die Verarbeitung und den Verbrauch strategisch wichtiger Bodenschätze. Zuvor hatte das Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt entsprechende Änderungen des Gesetzes vorbereitet.

„Zurzeit investieren viele internationale Unternehmen in den russischen Energiemarkt. Gleichzeitig durchlaufen  russische Unternehmen eine Reserveprüfung auf internationaler Ebene. Die auferlegte Geheimhaltung wirkt sich dabei auf  internationaler Ebene negativ auf die Investitionen in den russischen Rohstoffsektor aus“, heißt es in dem Kommentar zu dem Dokument.

Die Rücknahme der Geheimhaltung für diese Informationen soll das Investitionsklima in den russischen Regionen mit großen Rohstoffvorkommen verbessern.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei ITAR-TASS.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland