Serbien bekommt von Russland die ersten 300 Millionen Dollar Kreditgelder

Serbien hat von Russland 300 Millionen US-Dollar erhalten. Bei dem Geld handelt es sich um den ersten Teil des im April zugesagten Kredits von einer halben Milliarde Dollar.

„Die Regierung der Russischen Föderation hat gestern die erste Kreditrate von 300 Millionen Dollar

zur Unterstützung des serbischen Haushalts überwiesen", teilte das Finanz- und Wirtschaftsministerium in Belgrad am Mittwoch mit.

Serbien hatte bereits im September Russland um einen Kredit von einer Milliarde US-Dollar ersucht, um sein Haushaltsdefizit zu decken. Erst nachdem der Balkanstaat die angefragte Summe um die Hälfte kürzte, erteilte Moskau die Zusage. Der Kredit wird auf zehn Jahre mit einem Jahreszins von 3,5 Prozent vergeben. Die Rückzahlung beginnt ab dem dritten Jahr nach der Kreditvergabe.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland