Rosneft-Chef Igor Setschin: Arktis-Schelf birgt 14 Mrd. Tonnen Öl

Rosneft-Chef Igor Setschin rechnet damit, dass am Arktis-Schelf Ostsibiriens und des Fernen Ostens Erdölvorräte von bis zu 14 Milliarden Tonnen lagern.

„Rosneft hat am Arktis-Schelf Ostsibiriens und des Fernen Ostens insgesamt 20 Lizenzabschnitte, an denen heute umfassende geologische Erkundungsarbeiten geleistet werden", sagte Setschin bei einer Videokonferenz, die Russlands Präsident Wladimir Putin von der Plattform „Orlan" im Ochotskischen Meer durchführte.

Er erläuterte, dass gegenwärtig am Schelf von Magadan die geologischen Erkundungsuntersuchungen im Rahmen der Projekte Magadan-1, Magadan-2 und Magadan-3 vorgenommen werden.

„Es erfolgen geologische Erkundungsarbeiten am Schelf von Sachalin. Wir hoffen, dass sich im Ergebnis all dieser Arbeiten die Prognosen über die Erdölvorräte in Höhe von bis zu 14 Milliarden Tonnen bestätigen", so Setschin.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.