Suberbike-WM in Moskau: Italienischer Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Der Italiener Andrea Antonelli ist am Sonntag bei der Superbike-WM in Wolokolamsk bei Moskau tödlich verunglückt. Wie das russische Ermittlungskomitee bekanntgab, verlor der italienische Superbike-Pilot die Kontrolle über die Lenkung und prallte bei hoher Geschwindigkeit gegen die seitliche Schutzplanke. Ein Ermittlungsverfahren wurde bereits eingeleitet.

Zuvor hatte die Polizei mitgeteilt, dass es bei dem Rennen zu einem Crash mit drei Motorrädern gekommen war. Drei der Extremsportler wurden verletzt, einer davon, Antonelli, erlag kurz darauf seinen Verletzungen. Mit eine Ursache für den tödlichen Unfall war das schlechte Wetter. Zwei Läufe der Superbike-WM wurden wegen heftiger Regenfälle abgesagt.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland