Russische Militärtechnik-Ingenieure absolvieren Praktika in Deutschland

Ingenieure der größten russischen Hersteller von Militärtechnik absolvieren Praktika an fünf Standorten in Deutschland und Italien, um sich mit den neuesten Technologien vertraut zu machen.

Die Praktika organisiert die Moskauer Staatliche Technische Universität Stankinim Rahmendes

„Präsidentenprogramms zur Weiterbildung von Ingenieuren“.

An der Schulung nehmen 13 Techniker und Entwicklungsingenieure der vier russischen Waffenproduzenten Almaz-Antej (Produzent von Flugabwehr- und Radarsystemen), Soyuz (Produzent von Antriebssystemen für Raketen und die Weltraumforschung), Energya (Hersteller von Raketen- und Raumfahrttechnik) sowie Saturn (Hersteller von Antriebssystemen für Militärflugzeuge) teil.

Die Weiterbildungen finden im August und Oktober bei Siemens in Erlangen, im Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung in Magdeburg sowie in drei Technologiezentren in Italien statt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland