Edward Snowdens Vater und sein Anwalt haben russische Visa erhalten

Lon Snowden, Vater des ehemaligen CIA-Mitarbeiters Edward Snowden, hat das Einreisevisum für Russland erhalten, jedoch die Zeit seines Besuchs bei dem Sohn nicht mitgeteilt, meldet AP am Sonntag unter Berufung auf den Fernsehsender ABC.

Wie die US-Zeitung „Wall Street Journal" zuvor berichtete hatte, plant Lon Snowden, in der kommenden Woche nach Russland zu reisen. Die nötigen Papiere seien am 5. August eingereicht worden, hieß es.

Wie Lon Snowden in der Fernsehsendung „This Week" sagte, haben er uns sein Anwalt Bruce Fein

russische Einreisevisa erhalten. Wie der russische Anwalt Anatoli Kutscherena am 6. August sagte, habe er dem Vater Edward Snowdens sowie dessen Verwandten und Freunden Einladungen geschickt.

Nachdem der ehemalige CIA-Mitarbeiter Snowden Anfang Juni Details zu geheimen Spähprogrammen der US-Geheimdienste an Medien weiter gegeben hatte, fahnden die USA nach ihm wegen Geheimnisverrats. Der Enthüller versteckte sich zunächst in Hongkong und kam am 23. Juni nach Moskau. Da die USA seinen Pass annulliert hatten, konnte er wochenlang den Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo nicht verlassen. Im Juli ersuchte der Whistleblower Russland um temporäres Asyl, das ihm für ein Jahr gewährt wurde.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland