In Grosny wird ein 370 Meter hoher Wolkenkratzer gebaut. Es soll das höchste Gebäude Russlands werden

In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny wurde der Entwurf des Hochhauses „Achmat” vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen modernen Komplex, der im Rahmen des Projekts „Grosny-City 2” realisiert wird. Der Wolkenkratzer wird nach dem ersten Präsidenten Tschetscheniens und Vater des heutigen Machthabers, Achmat-Hadzhi- Kadyrow, benannt. Nach den Plänen der Architekten wird das

höchste Gebäude des Landes entstehen – 365 Meter plus einer fünf Meter hohen Spitze.

Das Hochhaus wird in einer extrem erdbebengefährdeten Umgebung gebaut. Es werden die neuesten Technologien nötig sein, damit das Gebäude auch den stärksten Erdbeben standhalten kann. Daher wird das Gebäude wohl das technisch anspruchsvollste Bauwerk der Welt werden. Aus dem föderalen Budget werden dabei keine Gelder entnommen, die Finanzierung erfolgt vollständig über private Investoren. Dies hat Ramsan Kadyrow gegenüber dem Fernsehsender Rossia 24 erklärt.

„Die vertikale Stadt”, wie das Projekt genannt wird, soll innerhalb von drei Jahren entstehen. An der Umsetzung des Projekts werden 10 000 Arbeiter mitwirken.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland