Bürger Russlands vom russischen Zivilschutzministerium aus Syrien evakuiert

27 Bürger Russlands haben mit einem Flugzeug des russischen Zivilschutzministeriums Syrien verlassen, wie die Ministeriumssprecherin Irina Rossius am Mittwoch mitteilte.

„Ein Flugzeug vom Typ Il-62, an dessen Bord sich 27 Menschen befinden, die den Wunsch bekundet haben, Syrien zu verlassen, ist aus Latakia nach Moskau abgeflogen. Alle sind russische Bürger. Hauptsächlich Frauen und Kinder. Auf dem Flug werden sie von Psychologen begleitet. Das Flugzeug

soll im Moskauer Flughafen Domodedowo landen", sagte die Sprecherin.

Ihren Worten nach hatten am Vortag 89 Menschen (davon 75 Bürger Russlands), hauptsächlich Frauen und Kinder, mit einem russischen Zivilschutz-Flugzeug Syrien verlassen.

Am 21. August hatte eine Reihe von Medien über einen C-Waffen-Einsatz durch die Truppen der syrischen Regierung bei Damaskus berichtet.

Die Koalition der syrischen nationalen Opposition behauptet, dass die Zahl der Toten etwa 1300 betrage. Darauf begannen einige westliche Länder offen von einem möglichen militärischen Eingreifen in den Syrien-Konflikt zu sprechen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.