Putin-Berater: Syrien-Abstimmung in London widerspiegelt die Meinung der Mehrheit der Europäer

Die Weigerung des britischen Unterhauses, die „humanitäre Operation" gegen Syrien zu billigen, zeugt laut dem russischen Präsidentenberater Juri Uschakow von der Einsicht in die Folgen solcher Szenarien.

„Dies widerspiegelt die Meinung der Mehrheit der Engländer und der Europäer überhaupt", sagte

Uschakow am Freitag vor Journalisten in Moskau. „Ich denke, die Menschen begreifen allmählich, wie gefährlich solche Szenarien sind, insbesondere ohne Sanktion."

Das britische Parlament hatte am späten Donnerstagabend den Antrag von Premier David Cameron abgelehnt, die geplante Militäroperation in Syrien zu unterstützen.

Obgleich diese Abstimmung keinen verbindlichen Charakter hatte, betonte Cameron, dass er die Meinung des Parlaments akzeptieren werde. Der britische Verteidigungsminister Philip Hammond bekräftigte, dass eine Teilnahme Londons an der Militäroperation ausgeschlossen sei.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland