Washington sagt vereinbartes Telefongespräch zwischen Kerry und Lawrow plötzlich ab

Vor der Syrien-Rede von US-Präsident Barack Obama am Samstagabend hat Washington um ein Telefongespräch zwischen Außenamtschef John Kerry und Russlands Außenminister Sergej Lawrow gebeten. Unmittelbar vor dem vereinbarten Termin sagte aber die amerikanische Seite das Gespräch

ab, erfuhr RIA Novosti aus einer diplomatischen Quelle in Moskau.

„Der Termin für das Telefongespräch war im Voraus abgestimmt worden", so die Quelle. „Zur vereinbarten Zeit teilte aber das US-Außenamt mit, das Gespräch könne nicht zu Stande kommen. Gründe dafür wurden nicht genannt."

Am Samstag hatte Obama seinen Beschluss verkündet, die von ihm geplante Militäraktion in Syrien vom US-Kongress billigen zu lassen. Der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner, teilte darauf mit, dass das Unterhaus des Kongresses diese Frage frühestens am 9. September behandeln kann.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland