Sergej Sobjanin gewinnt bei Moskauer OB-Wahl vor dem Kreml-Kritiker Nawalny

Der amtierende Moskauer Oberbürgermeister Sergej Sobjanin wird seinen Posten behalten: Nach der Auswertung von 100 Prozent der bei den OB-Wahlen am Vortag abgegebenen Stimmen kommt er

auf 51,37 Prozent, teilt die Moskauer Wahlleitung mit.

Sein Hauptrivale Alexej Nawalny erhielt 27,24 Prozent der Stimmen, gefolgt von KP-Kandidat Iwan Melnikow mit 10,69 Prozent. Sergej Mitrochin, Kandidat der Partei Jabloko, kam auf 3,51 Prozent, Michail Degtjarjow von der Liberaldemokratischen Partei auf 2,86 und Nikolai Lewitschew von der Partei Gerechtes Russland auf 2,79 Prozent.

Die Wahlbeteiligung belief sich nach Angaben des Moskauer Wahlkomitees auf 32,07 Prozent.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland