Barack Obama: Russlands Vorschlag zur Kontrolle von Chemiewaffen in Syrien „potentiell positiv“

US-Präsident Barack Obama hat den Vorschlag Russlands, die syrischen Chemiewaffen unter internationale Kontrolle zu stellen, als potentiell positiv bezeichnet.

„Das ist eine potentiell positive Entwicklung. Ich glaube, dass dies ursprünglich mit einem gewissen Skeptizismus aufzufassen ist", sagte Obama in einem Interview mit NBC.

Nach Worten des US-Präsidenten wird der Außenminister John Kerry mit Russland Kontakte

herstellen, um zu bestimmen, wie ernsthaft dieser Vorschlag ist.

Am Montag hatte der syrische Außenminister die Einwilligung von Damaskus in den russischen Vorschlag bekannt gegeben, die syrischen Chemiewaffen unter internationale Kontrolle zu stellen.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow rief die syrische Führung auf, sich darauf zu einigen, nicht nur die Depots von chemischen Waffen unter internationale Kontrolle zu stellen, sondern diese Waffen zu vernichten und sich der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen anzuschließen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland