Russland reanimiert Militärstützpunkt im Norden

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Montag die Absicht Russlands verkündet, den Militärstützpunkt auf den Neusibirischen Inseln wiederherzustellen, der vom Verteidigungsministerium seit rund 20 Jahren nicht genutzt wurde. Gründe dafür sehen Experten in den Öl- und Gasvorkommen in der Region, auf die mehrere nicht-arktische Staaten Anspruch erheben.

Die erste Übung von Schiffen der russischen Nordflotte hat in dieser Region bereits stattgefunden. Im Oktober wird dort der Flughafen Temp wieder in Betrieb genommen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland