Wladimir Wyssozkis Wirken in einem Bronzerelief eingefangen

Das Russische Haus in Berlin präsentierte zum 75. Geburtstag des Künstlers ein eindrucksvolles Kunstwerk.

Am Mittwoch, den 25. September 2013, wurde im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin das Bronzerelief „Wyssozki und die Zeitgenossen" durch den ehemaligen sowjetischen Kosmonauten Anatoli Solowjow vorgestellt. Das Relief zeigt den bekannten sowjetischen Schauspieler, Dichter und Sänger Wladimir Wyssozki, der dieses Jahr 75 Jahre alt geworden wäre. In seiner Laudatio erzählte Solowjow, wie er vor jedem seiner 16 Außenbordeinsätze Lieder Wyssozskis gehört habe, um seine Entschlossenheit zu stärken.

Das Relief ist ein Entwurf des lettischen Bildhauers Janis Strupulis. An seiner Herstellung haben Hunderte Menschen aus Lettland, Russland, Polen und Armenien mitgearbeitet. „Diese Aktion ist geradezu eine Verkörperung der Idee, das Gesamtwerk von Wladimir Wyssozki vermöge alle Menschen auf der Welt zu vereinigen. Damit erfüllt es eine friedliche Mission. Die Aktualität ist also gerade heutzutage ungebrochen", erklärte Yuri Kaida, der Vorsitzende des Vereins „Miera Kauss" und der Koordinator des Projektes.

Während der Veranstaltung wurde zusätzlich auf die Geschichte der Herstellung des Reliefs eingegangen. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte der polnische Sänger Evgen Malinovskyi. Er sang für die Gäste einige bekannte Lieder von Wyssozki.

Am Nachmittag wurde das Relief feierlich der Stadt Eberswalde als Geschenk übergeben. Dort, ungefähr 50 Kilometer nordöstlich von Berlin, hatte Wyssozki einige Jahre seiner Kindheit verbracht.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland