Moskau bestätigt: Russische Botschaft in Libyen von den bewaffneten Unbekannten überfallen

Unbekannte haben am Mittwoch die Botschaft Russlands in Libyens Hauptstadt Tripolis überfallen.

Das berichtete der TV-Sender Al Arabiya auf seiner Internetseite unter Berufung auf Augenzeugen. „Auf dem Botschaftsgelände fielen Schüsse, Detonationen waren zu hören", hieß es. Weitere Details lagen zunächst nicht vor.

Das russische Außenministerium bestätigte die Angaben. „Unbekannte haben die russische Botschaft in Libyen beschossen und versucht, das Gelände der diplomatischen Mission zu erstürmen", sagte die stellvertretende Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa in Moskau. Den ersten Erkenntnissen zufolge sei vom Personal der Botschaft niemand betroffen worden, hieß es.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland