Das russische Bildungsministerium: Syrische Studenten werden in Russland gratis studieren

Syrische Studenten, die bisher kostenpflichtig in Russland studieren, haben jetzt die Möglichkeit, ihr Studium unentgeltlich fortzusetzen. Das russische Bildungsministerium hat angekündigt, die Kosten für das Studium zu übernehmen.

Damit reagierte das Ministerium auf zahlreiche Bitten syrischer Bürger, wie der stellvertretende Bildungsminister Alexander Powalko mitteilte. Bezahlt werde das Studium aus dem Staatshaushalt. Wie

es weiter hieß, wurden 104 syrische Studierende bereits der Staatlichen Universität Kabardino-Balkarien (Kaukasus) und weitere 16 der Staatlichen Universität der Republik Adygeja (Südrussland) zugeteilt.

In Syrien dauern seit März 2011 Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits bis zu 100.000 Menschen, darunter 7.000 Kinder, getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der syrischen Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen. Die Regierung in Damaskus schätzt den Kriegsschaden auf 16,5 Milliarden US-Dollar.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland