50 000 syrische Christen sind bereit, die russische Staatsbürgerschaft zu beantragen

Über die Gewährung der russischen Staatsbürgerschaft an syrische Christen wird die oberste Staatsführung Russlands entscheiden, teilte Alexander Lukaschewitsch, Sprecher des russischen Außenamtes, am Donnerstag mit.

Am Vortag hatten rund 50 000 syrische Christen ein Schreiben an das russische Außenministerium gerichtet, in dem sie ihre Bereitschaft bekundeten, die russische Staatsbürgerschaft zu beantragen, um sich „vor der Gefahr einer physischen Vernichtung durch Terroristen zu schützen".

„Wie die Reaktion Russlands darauf sein wird, lässt sich schwer sagen, weil solche Beschlüsse die oberste Staatsführung zu treffen hat", so der Diplomat.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.