Sechs Tote bei der Bus-Explosion in Wolgograd im Süden Russlands

Sechs Menschen sind am Montag bei der Explosion in einem Bus in der Stadt Wolgograd ums Leben gekommen. Wie die regionale Verwaltung des Zivilschutzministeriums mitteilte, gab es dabei 18 Verletzte. 
 
„Die Explosion hat keinen Brand ausgelöst“, hieß es in der Mitteilung. „40 Menschen wurden in Sicherheit gebracht“. Ein Verfahren gemäß dem Paragraphen „Mord“ des Strafgesetzbuches wurde eingeleitet.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland