Sotschi 2014: Olympische Fackel startet am 7. November ins All

Die Fackel der kommenden Olympischen Winterspiele begibt sich auf einen etwa vierstündigen Flug durch den offenen Kosmos, meldet der Pressedienst des Organisationskomitees Sotschi 2014.

Die Besatzung der neuen Expedition zur Internationalen Raumstation ISS – der russische Kosmonaut Michail Tjurin, Nasa-Astronaut Richard Mastracchino und der Astronaut der japanischen Weltraumagentur Kochi Wakata – wird am 7. November vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) mit der Fackel zur ISS starten.

Nach der Andockung an die ISS wird Tjurin die Fackel an die Kosmonauten Oleg Kotow und Sergej

Rjasanski übergeben, die bereits seit über einem Monat auf der Station im Einsatz sind. An Bord der internationalen Raumstation wird die Olympia-Fackel zunächst durch alle Segmente getragen. An dieser „Staffel" nehmen alle Raumflieger teil. Anschließend bringen Kosmonauten das symbolische Olympische Feuer (entzündet werden kann die Fackel weder im Weltraum noch auf der ISS) in den freien Raum hinaus.

Auf der Erde kann man die olympische Weltraumexpedition via Live-Übertragung mitverfolgen.

Danach kehrt die Olympia-Fackel in den Händen des russischen Kosmonauten Fjodor Jurtschichin, der sich gegenwärtig bereits auf der ISS befindet, auf den „blauen Planeten" zurück.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland