Forbes-Liste der mächtigsten Menschen der Welt: Putin besorgt über seine höchste Position

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich besorgt gezeigt über seine höchste Position auf der jüngsten Forbes-Liste der einflussreichsten Personen der Welt.

„Ich bedanke mich bei den Forbes-Experten, stehe aber folgendermaßen dazu: Das macht mir

Sorgen, weil das den Spielraum bei der Annahme von Beschlüssen einengt bzw. einengen könnte", sagte der Staatschef am Dienstag in einem Interview für die südkoreanische TV- und Rundfunkanstalt KBS. „Heute wird ein führender Repräsentant gekürt, morgen ein anderer und übermorgen ein dritter. Das ist normal. Die Experten tun ihre Arbeit... Aber ich ziehe es vor, das lieber nicht zu beachten, sonst wird das womöglich die Beschlussfassung beeinflussen. Das wäre aber äußerst bedauerlich", sagte Putin.

Das Magazin Forbes hatte seine Liste der einflussreichsten Personen Ende Oktober veröffentlicht. Putin verwies seinen US-Amtskollegen Barack Obama auf Platz zwei. An dritter Stelle liegt der chinesische Staatschef Xi Jinping. Forbes-Chefredakteur Michael Noer erklärte die Wahl Putins zum mächtigsten Mann mit dessen Rolle bei der Beilegung des Syrien-Konflikts.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.