Boeing-Bruchlandung in Kasan: 50 Menschen tot

Foto: RIA Novosti

Foto: RIA Novosti

Ein Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Tatarstan ist am Sonntagabend bei der Landung im internationalen Flughafen von Kasan abgestürzt.

Ein Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Tatarstan ist am Sonntagabend bei der Landung im internationalen Flughafen von Kasan abgestürzt. Alle 52Insassen der verunglückten Maschine sind tot, teilte Irina Rossius, offizielle Sprecherin des Zivilschutzministeriums Russlands, RIA Novosti mit.

Der bei der Bruchlandung entstandene Brand sei inzwischen gelöscht, erfuhr RIA Novosti in den Organen des Innern der Republik Tatarstan.

 Laut der vorläufigen Version war ein Pilotenfehler die Ursache der Bruchlandung der Boeing-Maschine am Sonntag im Flughafen von Kasan, erfuhr RIA Novosti in den Organen des Innern der Region.

Augenzeugenberichten zufolge rammte die Maschine bei der Landung die Landepiste mit dem Cockpit.

Der Flughafen von Kasan wurde nach dem Unglück gesperrt, teilte Sergej Iswolski, Sprecher der Luftfahrtbehörde Rosaviazija, RIA Novosti mit.

Wie Dmitri Peskow, Pressesekretär des Präsidenten Russlands, mitteilte, hat Wladimir Putin die Regierung beauftragt, eine Kommission zur Klärung der Ursachen des Unglücks zu bilden. „Der Präsident spricht den Angehörigen der Opfer sein tiefes Mitgefühl aus", hieß es.

Die Maschine absolvierte den Linienflug Moskau-Tatarstan. An Bord des Flugzeugs befanden sich eine sechsköpfige Crew und 44 Fluggäste, darunter Irek Minnichanow, der 23-jährige Sohn von Rustam Minnichanow, Chef der russischen Teilrepublik Tatarstan, und Generalleutnant Alexander Antonow, Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB von Tatarstan.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland