Syrische Delegation in Moskau: Lawrow sieht Terrorsponsoren im Ausland

Die in Syrien aktiven terroristischen Gruppierungen erhalten laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow weiterhin finanzielle Unterstützung von äußeren Kräften. „Die syrischen terroristischen Gruppierungen sind aktiver geworden. Wie wir verstehen, werden sie weiterhin von externen

Sponsoren finanziert", sagte Lawrow am Dienstag bei Verhandlungen mit einer syrischen Regierungsdelegation in Moskau. Russland sei sehr besorgt über die Versuche, dem Konflikt eine konfessionelle Komponente aufdrücken zu wollen, unterstrich der Minister.

Es gebe nicht wenige Kräfte, die versuchen würden, die islamische Welt zu spalten. „In Syrien, dem Irak und anderen Ländern gibt es nicht wenige, die die Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten herbeiführen wollen. Diejenigen, die die Pfeiler sprengen wollen, auf denen eine ganze Weltreligion ruht, nehmen eine kolossale Verantwortung auf sich", so der russische Chefdiplomat.

Größte Sorge rufe für Moskau auch die Lage der christlichen Minderheit in Syrien hervor, sagte Lawrow. „Wir wissen zu schätzen, dass die syrische Regierung den Kampf gegen den Terrorismus fortsetzt, sich nicht provozieren lässt und auch weiterhin mit den internationalen humanitären Institutionen zusammenarbeitet", hieß es.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland