Hälfte der Russen sieht politische Gefangene in ihrem Land

45 Prozent der Russen vertreten laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Levada-Zentrum Meinung, dass es politische Gefangene in Russland gibt. Der Anteil derjenigen, laut denen

die Praktik der gerichtlichen Verfolgung aus politischen Motiven in Russland weiter besteht, schwankt in den letzten Jahren zwischen 45 und 51 Prozent, während der Anteil derjenigen, die mit dieser Aussage nicht einverstanden sind, niemals über 29 Prozent lag.

 Zugleich hat das Thema der politischen Gefangenen – im Unterschied zu den Themen wie Migration, Kommunalwirtschaft, Korruption und Wahlfälschungen – keine politischen Perspektiven. Die Bürger erkennen die Tatsache der politischen Verfolgungen an, sehen aber entweder keine Möglichkeit, die Machtstrukturen unter Druck zu setzen, damit diese Abstand von diesen Praktiken nehmen, oder sie betrachten diese Praktiken als normal.  

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland