14 Islamisten mit einsatzbereiten Bomben in Moskau gefasst

Die Moskauer Sicherheitskräfte haben in der Nacht zum Mittwoch 14 Menschen wegen Verdachts auf Extremismus und Waffenhandel verhaftet. Nach Angaben des russischen Innenministeriums handelt

es sich um Mitglieder der religiösen Extremistenorganisation At Takfir wal-Hidschra.

Bei den Verdächtigen seien drei Bomben der Marke Eigenbau sowie Bauteile für weitere Sprengsätze, Pistolen, Handgranaten und extremistische Bücher gefunden worden, heißt es in der Mitteilung der russischen Behörde.

At Takfir wal-Hidschra ist eine salafitisch-islamistische Strömung aus Ägypten, die auch in Europa aktiv ist und auf der EU-Terrorliste steht.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland