Russische Dichterin, Menschenrechtlerin und Dissidentin Natalja Gorbanewskaja in Paris gestorben

Die russische Bürgerrechtlerin und Dissidentin Natalja Gorbanewskaja ist in der Nacht zum Freitag im Alter von 77 Jahren in Paris gestorben, berichtet Radio Swoboda.

Die Diplom-Philologin und Lyrikerin hatte am 25. August 1968 an einer Demonstration auf dem Roten Platz gegen den sowjetischen Einmarsch in die Tschechoslowakei teilgenommen. 1969 wurde sie verhaftet. Von 1970 bis 1972 wurde sie in einer psychiatrischen Klinik zwangsbehandelt.

1975 emigrierte sie nach Frankreich. Dort arbeitete sie in diversen Medien und verfasste rund 15 Lyrik-Bände.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland