Putin über Massenproteste in Kiew: „Wir sehen gut vorbereitete und ausgebildete Gruppen von Extremisten“

Die ukrainische Opposition kann die Situation nach Ansicht von Russlands Präsident Wladimir Putin entweder nicht kontrollieren oder ist ein Schirm für Extremistenumtriebe.

„Wir sehen gut vorbereitete und ausgebildete Gruppen von Extremisten", sagte Putin am Montag in Jeriwan auf einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit seinem armenischen Amtskollegen

Sersch Sargsjan. „Die Aktionen in Kiew waren von langer Hand vorbereitet worden und für die Präsidentenwahl 2015 in der Ex-Sowjetrepublik geplant gewesen. Ich denke, dass die jüngste Entwicklung in der Ukrainenur wenig mit den Beziehungen zwischen der Ukraine und der Europäischen Union zu tun hat. Es handelt sich um einen innenpolitischen Prozess, um einen Versuch, die legitime Macht im Land zu schwächen", betonte der russische Präsident.

„Nimmt man den Wortlaut der mit der EU ausgehandelten Abkommen unter die Lupe, wird klar, dass viele (in der Ukraine) diesen Traum werden nicht erleben können, weil die Bedingungen extrem hart sind", fuhr Putin fort. „Ich möchte ein weiteres Mal wiederholen, dass wir eine beliebige Wahl des ukrainischen Volkes akzeptieren werden. Wir gehen davon aus, dass sich die Situation in der Ukraine normalisieren wird", sagte Putin.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.