Deutsches Frachtschiff „Hermann Schoening“ in Noworossijsk festgehalten

Das deutsche Frachtschiff MS „Hermann Schoening“ wird im Hafen von Noworossijsk festgehalten. Dem Schiff sei das Auslaufen verweigert worden, teilte die russische Seeleutegewerkschaft (RPM) mit.

Demnach werde das unter liberianischer Flagge fahrende Schiff gemäß dem Seearbeitsübereinkommen (2006) der Internationalen Arbeitsorganisation festgehalten. Grund dafür soll eine Anzeige der rumänisch-litauischen Schiffsmannschaft sein, die beanstandete, dass der Arbeitgeber den Lohn für mehrere Monate nicht ausgezahlt habe.

Die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) beziffert den Lohnrückstand der 19 Seeleute auf über 130 000 Euro.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei gazeta.ru.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland