Vizepremier Dmitri Rogosin: Im Notfall wird Russland Aggression mit Kernwaffen erwidern

Einen Angriff wird Russland mit dem Einsatz seiner Kernwaffen erwidern, erklärte für die Rüstungsindustrie zuständige Vizepremier Dmitri Rogosin am Mittwoch in der Staatsduma.

„Man kann zwar beliebig experimentieren und konventionelle Waffen mit strategischen Trägermitteln

stationieren, zugleich muss man aber im Auge behalten, dass wir in bestimmten Situationen, sollten wir angegriffen werden, vom Schutz mit Hilfe von Kernwaffen Gebrauch machen."

Dabei verwies Rogosin auf entsprechende Passagen in der Militärdoktrin des Landes.

Jeder Aggressor bzw. eine Gruppe von Aggressoren müssen sich dessen bewusst sein, fügte er hinzu. Diese Möglichkeit sei der Hauptfaktor der Eindämmung von Provokationen und Aggression gegen die Russische Föderation.

„Wir haben die Rolle von Kernwaffen als Vergeltungswaffen und große Chancen-Ausgleicher niemals unterschätzt", betonte der Vizepremier.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland