Zwei Moskauer kommen auf dem Dach des Schnellzugs in St. Petersburg an

In St. Petersburg wurden zwei junge Erwachsene festgenommen, die auf dem Dach des Schnellzugs „Sapsan" aus Moskau angekommen waren. Darüber berichtete am 16. Dezember die Zeitung „Fontanka.ru".

Am 15. Dezember wurden die Moskauer, jeweils 1990 und 1995 geboren, durch das Sicherheitspersonal des Bahnhofs vom Zugdach genommen und anschließend der Polizei

übergeben. Nach Informationen der Zeitung „Komsomolskaja prawda" wurden die jungen Leute zur administrativen Verantwortung herangezogen. Sie erklärten ihre Aktion mit dem Wunsch nach Nervenkitzel.

Der „Sapsan"-Zug schafft die 700 Kilometer zwischen Moskau und St. Petersburg innerhalb von 3:45 Stunden. Die Lufttemperatur in Moskau liegt derzeit bei -10°, in St. Petersburg bei -2°C.

Nach Angaben der Zeitung „Gazeta.spb" wurden bereits im September 2012 auf dem Bahnhof Okulowka in der Nowgorod-Region zwei junge Männer und eine junge Frau vom Dach des „Sapsan" heruntergenommen. Im Februar 2013 wurde ein 24-jähriger Bürger Moldaus auf der Station Tosno der Leningrad-Region vom „Sapsan"-Dach genommen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Lenta.ru

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland