Flugzeugabsturz in Sibirien: Neun Opfer

Neun Menschen sind am Donnerstag bei einem Flugzeugunglück in Südsibirien getötet worden.

Neun Menschen sind am Donnerstag bei einem Flugzeugunglück in Südsibirien getötet worden. Ein Transportflugzeug vom Typ An-12 stürzte aus bisher ungeklärter Ursache auf militärische Lagerobjekte im Gebiet Irkutsk ab.

„An Bord waren neun Besatzungsmitglieder. Sie alle kamen ums Leben", teilte das russische Katastrophenschutzministerium mit. Das Verteidigungsministerium bestätigte, dass bei dem Unglück zwei Lagerhallen mit Flugzeugersatzteilen beschädigt wurden. Von dem Lagerpersonal sei niemand verletzt worden. Das Flugzeug, das dem Flugzeugbauer Irkut gehörte, war von Nowosibirsk nach Irkutsk unterwegs, als es von den Radarbildschirmen verschwand. Nach Angaben des Innenministeriums transportierte die Maschine eine „Industriefracht". Eine Ermittlung wurde eingeleitet.

Die An-12 (Nato-Code „Cub") wurde bereits in den 1950er-Jahren entwickelt und war lange Zeit eine der am meisten benutzten Transportflugzeuge der sowjetischen Luftwaffe. In der Sowjetunion wurden von 1957 bis 1972 insgesamt 1243 solche Flugzeuge serienmäßig gebaut.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.