„Akademik Schokalski“ in neuseeländischen Hafen Bluff eingelaufen

Das russische Schiff „Akademik Schokalski", das zwei Wochen lang im Eis in der Antarktis feststeckte, ist am Montag erfolgreich in den neuseeländischen Hafen Bluff eingelaufen.

Die „Akademik Schokalski" steckte in der Nacht zum 25. Dezember in Eis fest. An Bord waren 74 Menschen – die russische Besatzung und 52 Teilnehmer an der australischen antarktischen Expedition.

Die Eisbrecher, die dem russischen Schiff zu Hilfe kamen, konnten es durch das Eis nicht erreichen. Die Passagiere wurde vom Schiff evakuiert.

Am 7. Januar wechselte der Wind seine Richtung und im Eisfeld entstanden Risse. Das Schiff erreichte selbstständig offenes Wasser.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland