Russisches Fischfangschiff in Norwegen festgehalten

Im Nordmeer ist das russische Fischfangschiff „Nowoasowsk" festgehalten worden, berichtet die

russische föderale Fischerei-Behörde. Gegen den Kapitän des Schiffes wurden mehrere Vorwürfe erhoben. Laut der Behörde wird dem Kapitän „die Verletzung der Fischereiregeln in der norwegischen Wirtschaftszone durch das illegale Zurückwerfen von toten oder sterbenden Fischen über Bord" zur Last gelegt.

Der Kapitän der „Nowoasowsk" behauptet seinerseits, dass es zum Zurückwerfen durch einen zufälligen Geräteausfall gekommen sei.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland