Lawrow: Regimewechsel in Syrien kommt nicht in Frage

Die Syrien-Konferenz „Genf 2“, die am Mittwoch ihre Arbeit aufnimmt, sieht keine Besprechung der

Frage über die Möglichkeit des Regimewechsels in Syrien vor, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow. „Die russisch-amerikanische Initiative sieht kein Prinzip des Regimewechsels vor. Diese Initiative ruft auf, die Konferenz durchzuführen, damit einen direkten Dialog zwischen den syrischen Seiten zur vollständigen Erfüllung des Genfer Kommuniqués beginnt“, sagte Lawrow. 

Lawrow hält es für einen Fehler, dass die Einladung an den Iran zur Konferenz zurückgezogen wurde, aber fügte hinzu, dass das keine Katastrophe ist.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland