Russischer Trawler „Oleg Naidjonow“ verlässt Hafen Dakar

Der russische Trawler „Oleg Naidjonow" hat am Mittwochabend den Militärhafen Dakar, wo er mehr als zwei Wochen lang von senegalischen Militärs festgehalten wurde, verlassen und den Kurs auf den Fischfangort genommen. Die Entscheidung, das Schiff gegen Kaution freizugeben, wurde von senegalischen Behörden am Dienstag getroffen und bekanntgegeben, danach begann die Vorbereitung auf den Start.

Der russische Trawler wurde Anfang Januar von senegalischen Militärs 46 Meilen von der Küste von Guinea-Bissau mit Gewalt abgefangen. Die russischen Fischer hatten keinen illegalen Fischfang in den senegalischen Gewässern getrieben.

 

 Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland