Russland wird Kamaz-LKWs für 20 Millionen Dollar an Uno liefern

Das Geld soll für die Entwicklung des Logistik-Potenzials, einschließlich der Integration von Kamaz-LKWs, ausgegeben werden.

Russland wird gemäß der Verordnung des russischen Präsidenten Wladimir Putin über die

Umsetzung des UN-Welternährungsprogramms zur Umrüstung des Parks der LKWs, die zur Beförderung humanitärer Hilfe eingesetzt werden, Kamaz-LKWs für mehr als 20 Millionen Dollar an die Vereinten Nationen liefern. Es handelt sich um Pritschenwagen, Tankwagen und mobile Autoreparaturwerkstätte.

Darüber hinaus wird Russland der Stiftung des Welternährungsprogramms zusätzlich 1,6 Millionen Dollar bereitstellen. Das Geld soll für die Entwicklung des Logistik-Potenzials, einschließlich der Integration von Kamaz-LKWs, ausgegeben werden.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland