Der Abgeordnete des EU-Parlaments: EU-Russland-Beziehungen in Sackgasse geraten

Der Abgeordnete des EU-Parlaments, Schwedens Ex-Verteidigungsminister Bjorn von Sydow, hat in

einem Interview für die STIMME RUSSLANDS die Ergebnisse des jüngsten EU-Russland-Gipfels bewertet. Nachfolgend sein Kommentar: „Ich fürchte, dass die Beziehungen zwischen der EU und der Regierung in Moskau in einer Sackgasse stecken. Weder von der einen noch von der anderen Seite sind irgendwelche Initiativen zu sehen. Und das bedeutet, dass man in der Richtung arbeiten muss."

Natürlich werde das Zusammenwirken bei Erdöl und Erdgas fortgesetzt, aber in den Bereichen Wirtschaft und Politik herrsche Stagnation, so von Sydow. "Mir persönlich gefällt es nicht, und ich vermute, dass viele Regierungen der EU-Länder mit der Sachlage auch unzufrieden sind. Gegenwärtig gibt es zwischen beiden Seiten sehr wenig Vertrauen, und Änderungen an der Situation sind vorerst nicht in Sicht", sagt er. 

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland