Das Bolschoi-Theater bekommt Stehplätze

Das Bolschoi-Theater plant den Abbau von 247 unbequemen Sitzplätzen zugunsten von Stehplätzen. Ab der nächsten Spielzeit könnten Eintrittskarten für diese Stehplätze gelöst werden –

zum Preis von 100 Rubel. „Die Besucher werden stehen, und daneben stellen wir ein paar einfache Sitzgelegenheiten auf, falls jemand müde wird", so der Generaldirektor der Staatsakademie des Bolschoi-Theater Wladimir Urin gegenüber Journalisten.

Weiterhin sprach er über Pläne, Zuschauer zu den Generalproben des Bolschoi-Theaters zuzulassen. Ein erster Versuch in dieser Richtung soll noch dieses Jahr unternommen werden, bei der Premiere einer Inszenierung von John Neumayer. Ab dem nächsten Jahr könnte dies bei allen Vorführungen möglich werden. Die Eintrittskarten für die Generalproben werden dann erheblich billiger verkauft.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei ITAR-TASS

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland