Die ukrainische Mannschaft verließ vorzeitig zum Teil die Olympischen Spiele in Sotschi

Laut Mark Adams, dem Vertreter des Internationalen Olympischen Komitees (IOK), beschloss ein Teil der ukrainischen olympischen Mannschaft Sotschi zu verlassen und in ihre Heimat zurückzukehren. Richard Conway, der BBC-Korrespondent in Sotschi, berichtet, dass es um die Athleten geht, deren

Wettkämpfe schon abgeschlossen sind. Am Mittwoch teilte man mit, dass ukrainische Schiläuferinnen Marina Lisogor und Katerina Serdjuk ihre Teilnahme im Teamsprint kündigten: Während der Wettkämpfe wollten sie einen schwarzen Trauerflor am Arm zu Erinnerung an Opfer der tragischen Ereignisse in Kiew tragen. Aber das IOK bewilligte die Änderung der Sportkleidung nicht. Deswegen kündigten die Ukrainerinnen ihre Teilnahme. Am 20. Februar wurde der Trauertag für die Opfer der Auseinandersetzungen in der Ukraine verkündet. Laut den offiziellen Angaben sind 28 Menschen während der Straßenkämpfe ums Leben gekommen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland