Putin: Warenumschlag der Nordpassage steigt bis 2015 auf 4 Mio. Tonnen

"Es ist notwendig, ein optimales Wirtschaftsmodell für die Nordostpassage auszuarbeiten, um bereits

2015 den Warenumschlag auf ein Niveau von vier Millionen Tonnen zu bringen“, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag bei einer Sitzung des Sicherheitsrates Russlands.

Der Lieferweg für Waren über die Nordpassage aus Nordeuropa in die asiatisch-pazifische Region ist um ein Drittel kürzer und braucht eine Woche weniger Zeit als durch den Suezkanal und den Indischen Ozean.

Nach Expertenprognosen könnte der Warenumschlag durch die Nordostpassage bis 2020 unter Berücksichtigung der Öl- und Gasgewinnung und des ausländischen Transits bis auf 28,8 Millionen Tonnen ansteigen.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland