Elf Tote bei Explosionen in Transbaikalien

Elf Menschen sind nach den jüngsten Angaben bei den Explosionen in Transbaikalien am Dienstag ums Leben gekommen, 34 wurden verletzt, meldet das russische Ermittlungskomitee am Mittwoch.

Bei einem Waldbrand hatte sich das Feuer auf das Munitionslager im Dorf Bolschaja Tura ausgebreitet, wo sich Trotyl, Panzer- und Infanterieminen befanden. Fast wäre auch das Brennstofflager in Brand geraten.

Die Explosionen beschädigten einen Teil der Häuser im Dorf. Die Anwohner wurden evakuiert. Zurzeit sind alle Brandherde beseitigt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland