Lawrow: Moskau wird sich um gründliche Ermittlung der Tragödie in Odessa bemühen

Die westlichen Länder versuchen, die Augen vor den wirklichen Gründen für die Tragödie in Odessa zu verschließen, erklärte am Dienstag der russische Außenminister Sergej Lawrow während der Ministertagung des Europarates in Wien.

Lawrows Worten zufolge haben diejenigen, die die Massenunruhen in Odessa veranstaltet, „die Leichen geschändet“ und Leute niedergeschossen haben, welche sich aus dem brennenden Gebäude zu retten versuchten, „kein Hehl daraus gemacht, dass sie siegreich über die Russen triumphierten“. Moskau wird sich um eine gründliche Ermittlung der Tragödie in Odessa bemühen, erklärte Lawrow. 

 Nach Angaben der Kiewer Behörden kamen bei dem Brand im Gewerkschaftshaus in Odessa 46 Menschen ums Leben, über 200 wurden verletzt. Dabei behaupten einige ukrainische Politiker, dass die Zahl der Opfer 100 überschreitet.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland