Gesetzentwurf über die doppelte Staatsbürgerschaft in Russland gebilligt

Der Verfassungsausschuss der Staatsduma hat den Gesetzentwurf über die doppelte

Staatsbürgerschaft gebilligt. Das Dokument sieht eine strafrechtliche Verfolgung derjenigen vor, die heimlich zwei Pässe besitzen.

Das höchste Strafmaß beträgt 200.000 Rubel (rund 4.000 Euro). Der Gesetzentwurf wird am Mittwoch in der ersten Lesung erörtert. 

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands