Zahl russisch-ukrainischer Ehen seit Jahresbeginn gestiegen

Seit Januar 2014 hat sich die Zahl der Eheschließungen zwischen russischen und ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern verdoppelt.

Im ersten Quartal 2014 wurden in Moskau 1.652 Ehebündnisse registriert. Rund 700 Ukrainer fanden in Moskau ihre Ehefrauen, während die Zahl der Ukrainerinnen, die Ehefrauen wurden, etwas über 900 beträgt.

Nach Ansicht von Moskauer Standesamtbeamten hänge die Aufwärtstendenz in erster Linie mit dem Wunsch der Menschen, die schon seit langem zusammen sind, ihren Beziehungen einen legitimen Charakter zu verleihen, um der zweiten Ehehälfte dazu zu verhelfen, möglichst schnell und einfach die russische Staatsbürgerschaft zu erhalten.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland