Medwedjew: Europa soll Ukraine zur Schuldenbegleichung überzeugen

Europa soll der ukrainischen Führung ein Signal geben, dass die Gasschulden gegenüber Russland

zu begleichen seien. Dies sagte der russische Premier Dmitri Medwedjew bei einem Treffen mit dem Gazprom-Chef Alexej Miller.

Die Ukraine habe die russischen Gaslieferungen bis zum 2. Juni zu bezahlen, betonte Miller. Sollte dies nicht geschehen, werde die russische Seite auf Vorauskasse wechseln müssen.

Zurzeit beläuft sich die ukrainische Schuld für russisches Gas auf dreieinhalb Milliarden US-Dollar, erinnerte der Gazprom-Chef.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland